Was gibt es über mich zu sagen? Ich bin Tobias Mundil und Vater von drei genialen Jungs (Jahrgang 1997, 2000 & 2002)

Im Alter von 14 Jahren habe ich Jesus Christus persönlich kennengelernt. Mit 20 habe ich mich taufen lassen. Seitdem folge ich ihm und erlebe, wie er mich Stück für Stück formt und mich durch mein Leben führt. Mich fasziniert Jesu Art den Menschen zu begegnen und das Gute in ihnen zu sehen und zu fördern. Mich beeindruckt diese hingegebene und bedingungslose Liebe, mit der er mich liebt. Ohne Forderungen zu stellen – ohne erst geistliche Leistungen sehen zu wollen – ohne erst einem bestimmten christlichen Bild entsprechen zu müssen. Er liebt mich einfach so, so wie ich bin. Und dich übrigens genau so!

An dieser Stelle möchte ich Dir die Möglichkeit geben, an den Gedanken und Impulsen teil zu haben, die mir helfen mein Leben mit Christus aktiv zu gestalten. Daher geht es auf diesen Seiten um den christlichen Glauben und wie er authentisch im Alltag gelebt werden kann. Mit den Artikeln und Podcast´s möchte ich Dich inspirieren, zum Nachdenken anregen zum Hinterfragen herausfordern und zum Ausprobieren einladen.

Tobias 2014Ich lebe in einer Einfachen Gemeinde. Das heißt Gemeinde in der einfachsten Form. Ohne Überkonstruktion in Form von Programmen und Satzungen. Ohne ein Gemeindezentrum oder eine Kirche als Anlaufpunkt, ohne festgelegte Struktur und ohne Mitgliedschaft. Aber mit der Bibel und Christus im Zentrum. Ich (er)lebe Gemeinde in Form von Hauskreisen und Hausgottesdiensten. Das ist mir enorm wichtig. DAS ist meine Gemeinde. Hier tanke ich auf und finde die Kraft, meinen Alltag mit Christus zu gestalten. Mehr dazu in diesem Artikel.

Entstanden ist diese Seite Ende 2010 auf Grund verschiedener Spannungssituationen in meinem persönlichen Umfeld. Das hatte zur Folge, dass ich aus meiner Gemeinde, die 26 Jahre meine Heimat war, ausgetreten bin. In dieser Gemeinde habe ich gelehrt und gepredigt und sie in den letzten Jahren mit einem anderen Bruder zusammen geleitet. Die erwähnten Spannungen und der Gemeindeaustritt stürzten mich damals in eine handfeste Krise. In der folgenden Zeit habe ich Gott auf eine ganz neue Art kennen gelernt. Ich habe seinen Trost und sein Durchtragen erlebt und erfahre noch immer, dass Christus mir auf eine ganz neue Art begegnet. Und das mehr als vorher!

Dieser Blog hinterfragt ganz bewusst christliche “Standardantworten”, weil sie mir in meiner damaligen Situation nicht weitergeholfen haben sondern eher zum Fallstrick wurden. Daher geht es in manchen Artikeln und Podcast´s manchmal auch etwas kritischer zur Sache.

Wenn du dich in deiner Gemeinde zu Hause fühlst und dich dort angekommen und angenommen weißt, dann sei dankbar dafür und lebe es! Wenn du deinen Gemeindehintergrund verloren hast (aus welchen Gründen auch immer) dann sei voller Hoffnung! Gott kann dich durchtragen und dir neue Wege zeigen, wenn du an Christus fest hältst.

Näheres dazu könnt ihr auch in den folgenden Artikeln lesen: