Wir müssen Leistung bringen. Wenn wir unsere Beförderung wollen, müssen wir Überstunden machen, wenn wir Erfolg haben wollen, beruflich, sportlich oder finanziell, müssen wir uns voll und ganz mit dieser Leistungsmentalität identifizieren. Auf der Grundlage dieses Leistungsverständnisses verbringen viele religiöse Menschen ihr Leben damit, Gott zu gefallen, indem sie Gutes tun und sich bemühen, aus eigener Kraft ein guter Mensch zu sein. Immer dann, wenn man versagt und gegen ein Gebot verstoßen hat, denkt man, man müsse wieder ganz von vorne anfangen. Es ist wie, wenn du einen Eisberg besteigen würdest, und kurz bevor du oben bist, rutscht du aus, und zwar ganz nach unten! …

Unserem, von dieser Leistungsmentalität geprägten Denken, fällt es extrem schwer, Gottes Gnade richtig zu verstehen, geschweige denn aus dieser Gnade täglich zu leben. Aber glücklicher Weise scheint es zum Wesen Gottes zu gehören, dass er geradezu einen Drang danach hat, Menschen Gutes zu tun, ihnen gnädig zu sein, die es nicht verdient haben. Um Gnade richtig zu verstehen, müssen wir den Unterschied zwischen Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Gnade begreifen. Die folgende kleine Geschichte kann zum Verständnis vielleicht ein wenig beitragen. Stell dir vor, du wärst Villenbesitzer, es ist Sommer, du hast Urlaub, und du freust dich auf das Frühstück. Du möchtest gerade deine Zeitung holen, und in diesem Moment siehst du, wie auf der anderen Straßenseite der 15jährige Nachbarjunge mit dem Auto seines Vaters in deinen Garten fährt. Die schöne Hecke ist hin und dein Briefkasten ist auch nicht mehr als solcher zu erkennen. So! Jetzt hast du drei Möglichkeiten zu reagieren.

Gerechtigkeit: Du rufst die Polizei und sagst dem Jungen: „Du wirst mir den Schaden, den du angerichtest hast, bezahlen.“ Mal ganz ehrlich, wäre dieser Villenbesitzer jetzt böse? Nein, er würde hiermit nur Gerechtigkeit walten lassen. Der Junge würde die Konsequenz seines Handelns und die gerechte Strafe tragen müssen.

Barmherzigkeit: Du kannst sagen: “Junge, hör mal. Du hast mir zwar meinen Briefkasten, meinen Zaun und meine Heckenpflanzen zerstört, aber gut, die Polizei holen wir nicht. Aber deinen Eltern muss ich es sagen. Und den entstandenen Schaden wirst du mir auch ersetzten müssen.“ Was glaubst du? Dem Jungen würde ein Stein vom Herzen fallen – er holt nicht die Polizei. Du warst barmherzig. Du hast ihm nicht alles gegeben, was er verdient hat, oder? Der Junge würde lediglich die Konsequenz seines Handelns tragen müssen. Auf die Strafe verzichtest du.

Gnade. Du kannst sagen: „Mensch Junge, dich wollte ich schon immer mal kennen lernen! Was hältst du davon, wenn wir zusammen eine Pizza essen gehen? Dann können wir uns ein wenig über deine Zukunft unterhalten. Es gibt nur eine Bedingung, er erschrickt, und du sagst: fahren tu ich!“ Der Junge würde weder die Konsequenz seines Handelns noch die gerechte Strafe tragen müssen. Die Konsequenz trägst du selber. Der Junge wäre Frei -komplett Frei!

Was hältst du von dieser Möglichkeit? Vielleicht denkst du jetzt, dass ist das Dümmste, was ich je gehört habe. Auf diese Weise hat dieser Junge doch nichts Besseres zu tun, als am nächsten Tag wieder die Schlüssel von Papa zu holen und dasselbe noch einmal zu machen. Weißt du was? Das ist tatsächlich nicht ausgeschlossen. Das ist das Risiko, und das ist der Skandal bei der Gnade. Aber es ist genauso möglich, dass deine skandalöse Gnade diesen Jungen in der Tiefe seines Lebens trifft. Dein Interesse an seinem Wohlergehen, an seiner Zukunft, kann in ihm eine Möglichkeit freisetzen, an die er selbst noch nie gedacht hat. Und unter Umständen kannst du zum Zeugen werden, wie sich ein Leben durch Gnade radikal verändert.

Gott hat seinen Sohn in diese Welt gesandt, weil er glaubt, dass wir uns für die Gnade entscheiden können. Weil er glaubt und hofft, dass uns seine Gnade in der Tiefe unseres Lebens trifft und grundlegend verändert, erneuert. Das ist genial. Das ist Gnade! Gott selber, ist ein Glaubensschritt auf uns zugekommen indem er uns diese skandalöse Gnade durch Jesus anbietet. Gnade ist ein überwältigender Frontalangriff Gottes. Wenn ein Mensch in seinem Herzen Gnade versteht und annimmt, kann in seinem Herzen eine geistliche Explosion ausgelöst werden, die diesen Menschen für alle Zeit verändert.

skandalöse Gnade
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „skandalöse Gnade

Kommentar verfassen