Am 5. März beginnt die diesjährige Fastenzeit. 7 Wochen auf etwas verzichten, dass einem eigentlich wichtig ist und man gerne macht. Was soll das bringen? Wozu soll das gut sein?

In den letzten Jahren habe ich die 7 Wochen Fasten vor Ostern auch schon durchgeführt und dabei erstaunliche Entdeckungen gemacht. Natürlich kann man zu jeder Zeit eine Fastenperiode einlegen. Das ist nicht auf Ostern bezogen. Auch die Länge ist dabei egal. Fasten heißt auch nicht unbedingt auf Essen zu verzichten. Du kannst eine Zeit mal auf Fleisch verzichten, auf alkoholische Getränke, auf Schokolade oder irgend eine Sache, die du gerne und regelmäßig tust. Einfach Verzicht üben an einer Stelle, die dir ansonsten wichtig ist.

Schaue deinen Alltag an und suche dir eine Sache raus, von der du denkst abhängig zu sein. Hab den Mut, diese Tätigkeit oder diese Nahrungs- und Genussmittel für 7 Wochen zu meiden. Am besten ist es, wenn du einen Freund oder eine Freundin hast, die bei der Aktion mitzieht. Dann müsst und könnt ihr diese Zeit gemeinsam erleben (das ist mit unter sehr hilfreich). Es geht aber nicht nur um den Verzicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir gut tut auf der einen Seite auf etwas zu verzichten, und auf der anderen dafür mehr Wert auf das Gebet zu legen. Immer wenn dir dein Verzicht bewusst wird, wirst du automatisch an das erinnert, was du dir „statt dessen“ vorgenommen hast. Wie zum Beispiel:

  • Zeit im Gebet verbringen
  • in der Bibel lesen
  • Gemeinschaft mit anderen (er)leben
  • dich intensiver mit Gott, Glaube, Gemeinde & Nachfolge zu beschäftigen

Ich habe diese Zeiten in den vergangenen Jahren als echt kostbar erlebt. Ich komme wieder ein Stück raus, aus meinem Trott. Mein Leben verläuft wieder etwas bewusster. Ich verlasse bewusst eine Zeitlang meine Komfortzone und erlebe dabei mehr Freiheit, mehr Zufriedenheit und Dankbarkeit. Genau genommen ist es paradox. Im Verzicht liegt neue Freiheit und auch Zufriedenheit, eigentlich kaum zu erklären.

Im Netz findest du eine ganze Reihe von Aktionen, die dich in dieser Fastenzeit begleiten. Angebote, die dich herausfordern und einladen wollen, es auszuprobieren und deine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Die nachfolgenden Links sollen dich inspirieren, diesen Schritt selber mal zu wagen.

 

Foto: © Rainer Sturm  / pixelio.de

Fastenzeit 2014
Markiert in:                             

Kommentar verfassen