Domino EffektDer Domino Effekt und die Gemeinde …

haben vieles gemeinsam. Der Domino Effekt ist weitläufig bekannt. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, schaut einfach mal bei Wikipedia unter: Domino Effekt.

Der Domino Effekt ist das Grundprinzip von Gemeinde. Gemeinde ist eine Bewegung, die andere ansteckt. Der einzige Unterschied: Bei den Domino Steinen stehen am Anfang alle und nach dem „anstecken“ liegen sie. Bei Gemeinde ist das umgedreht. Gemeinde bewegt Menschen zum Aufstehen.

Deshalb: bei allem was wir gemeindlich tun, sollten wir schauen, was wir damit erreichen und vorantreiben. Aktionen die, die Gemeinschaft innerhalb einer Gemeinde stärken sind wichtig und richtig, aber nicht NUR ihr Auftrag. Meiner Meinung nach, kommt es auf die richtige Mischung an. Eine Gemeinde kann sich nicht nur um sich selber drehen. Es kann nicht nur darum gehen, dass man sich wohl fühlt in den gewachsenen Strukturen, die einem Halt und Sicherheit bieten. Wenn wir nicht umdenken – NEU anfangen zu DENKEN, um Gemeinde Gesellschaftsrelevant zu gestalten, wird Gemeinde nicht wachsen und in der Konsequenz irgend wann sterben. Abgesondert von der Welt ist Gemeinde nur ein interner Verein. Gemeinde muss sich innerhalb unserer Mitmenschen abspielen. Erkennbar und erlebbar bleiben und wieder neu werden. Damit wird sie erst zur Gemeinde, wie Gott sie meint.

Der Weg

Das dieser Weg einfach ist habe ich nicht gesagt. Sicherlich bedarf es vieler Gedanken und eingehender Überlegungen eine Gemeindestruktur für unsere Mitmenschen zu öffnen. Gerade bei Gemeinden, die schon auf eine gewisse Geschichte zurückblicken können. Die Patentlösung habe ich an der Stelle auch nicht (die wird es wohl auch nicht geben). Aber ich denke, wir könnten ruhig neue Wege ausprobieren. Dinge, die wir schon immer so gemacht haben mal anders machen. Unkonventionelle Aktionen in unserer Umgebung starten. Wenn sie sich nach gewisser Zeit nicht als Zielführend herausstellen, beendet man sie eben wieder. Das stellt für mich kein Problem dar. Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass Gemeinde auf dem Weg bleibt. Das heißt für mich, dass sie mitgeht. Mitgehen mit der Zeit und den Menschen. Es bedeutet nicht biblische Werte über Bord werfen. Es bedeutet, Strukturen zu überdenken und diese gegebenenfalls über Bord zu schmeißen. Es bedeutet, genau zu überlegen wie wir die Menschen unserer Zeit erreichen. Mit welchen Mitteln, über welche Wege. Wir haben die Beste Botschaft dieser Welt! Lasst uns Wege finden, sie in die Welt von Heute und zu den Menschen unserer Zeit zu bringen!

Foto: © Malkav / flickr.com

Der Domino Effekt und die Gemeinde
Markiert in:         

Ein Gedanke zu „Der Domino Effekt und die Gemeinde

  • 13. September 2012 um 11:15
    Permalink

    jesus hat uns nicht den aufrtag gegeben gemeinden zu gründen, sondern IN DIE WELT HINAUS ZU GEHEN und gemeinden oder gemeinschaften sind da extrem hilfreich, sonst verhungern wir als christliche einzelkämpfer. daher kann man es schon echt als vergewaltigung bezeichnen, was die menschen (gerade in deutschland) aus der gemeinde jesu gemacht haben. viele halten sich für so bibeltreu. diese, die z.b. behaupten man dürfe den heiligen geist nicht persönlich anbeten, weil es nicht in der bibel drin steht sollen mir die stelle zeigen wo es heißt, dass wir als nachfolger christi einen kuschelklub gründen sollen. eine geile predigt dazu: http://www.podcast.at/episoden/guestspeaker-thorsten-hebel-3846170.html

    Antworten

Kommentar verfassen